Trust-Badge-Header
Sicheres Einkaufen
Kauf auf Rechnung
Sprechstundenbedarf kostenlos abrechnen
Trust-Badge-Header
Sicheres Einkaufen
Kauf auf Rechnung
Sprechstundenbedarf kostenlos abrechnen
Kauf auf Rechnung
A B C D F I K L M N O P R T U V W

Was ist der Unterschied zwischen Hände- & Flächendesinfektion?

Sowohl Flächendesinfektionsmittel als auch Händedesinfektionsmittel dienen der Vernichtung schädlicher Viren, Bakterien, Pilze und Sporen. Deshalb fragen sich viele Anwender, ob sie ein Mittel für Flächen auch zur Desinfektion der Hände benutzen, oder umgekehrt, Flächen mit Händedesinfektionsmitteln behandeln können.

Tatsächlich ist davon abzuraten, denn die Desinfektionsmittel tragen ihre jeweiligen Namen nicht ohne Grund. Sie sollten nur für den ausdrücklich vorgesehenen Zweck verwendet werden.

Medizinische Desinfektionsmittel für die Hände sollen schädliche Keime auf der Haut innerhalb von 30 bis 90 Sekunden abtöten. Komplette viruzide Wirksamkeit wird dabei nur von Mitteln erreicht, die behüllte und unbehüllte Viren ausschalten. Ein Großteil der verfügbaren Präparate nutzt dafür Alkohol (zum Beispiel Isopropanol) oder jodhaltige Verbindungen für eine schnelle Wirkung. Zusätzliche Remanenzwirkstoffe wie Chlorhexidin oder Octenidin sorgen dafür, dass die behandelte Hautfläche auch nach Verdunsten der Schnellwirkstoffe längere Zeit keimfrei bleibt. Tenside werden beigemengt, um eine optimale Vermischung der verschiedenen Substanzen zu ermöglichen.

Da diese Inhaltsstoffe gerade bei häufiger Händedesinfektion die Haut austrocknen und reizen können, enthalten viele Haut- und Händedesinfektionsmittel zusätzlich rückfettende Substanzen wie Fettsäureester oder Fettalkohole. Des Weiteren enthalten manche Hautdesinfektionsmittel Parfüm oder Farbstoffe. All diese Substanzen können gerade auf alkoholempfindlichen Oberflächen Schäden und hässliche Spuren hinterlassen und sollten deshalb nicht zur Flächendesinfektion eingesetzt werden.

Medizinische Flächendesinfektionsmittel sind oftmals um einiges schärfer als Hautdesinfektionsmittel, da die meisten Oberflächen deutlich weniger empfindlich als die menschliche Haut sind. Dies gilt besonders bei Konzentraten für die Oberflächendesinfektion, welche sich verdünnen lassen oder pur einsetzbar sind. Bei der Arbeit mit diesen aggressiven Mitteln müssen sogar Schutzhandschuhe getragen werden – das Einatmen der Dämpfe konzentrierter Flächendesinfektionsmittel muss unbedingt vermieden werden. Konzentrate zur Oberflächendesinfektion dürfen keinesfalls auf die Haut oder Schleimhäute gelangen.

Auch gebrauchsfertige Lösungen zur Flächendesinfektion mit geringerer Konzentration sind nicht zur Hautdesinfektion zu empfehlen. Da diese Mittel für Oberflächen gedacht sind, enthalten sie keinerlei rückfettende Substanzen, um die Haut vor Austrocknung zu schützen.

AUSGEZEICHNET.ORG